Traditionelle Räuchermedizin

Friedrich Kaindlstorfer, Traditionelle Räuchermedizin. Die Heilkraft der heimischen Kräuter & Harze. Kneipp, 2017, 128 S., Eur 17,90

Beim Räuchern gilt es, das gesamte Wesen der Pflanzen oder der Harze wirken zu lassen. Für diesen Vorgang wird das Feuer zur Transformation benützt. In feinstofflicher Form des Rauchs entfaltet sich die Wirkung ungehindert und verbreitet sich. Wer behutsam, in Absprache mit einem Arzt und therapiebegleitend das Räuchern einsetzt, wird von dieser natürlichen Heilmethode überzeugt sein, ganz gleich ob es darum geht, Mensch oder Tier von Beschwerden zu befreien.

Friedrich Kaindlstorfer ist Räucherexperte und setzt mit diesem Standardwerk einen Meilenstein der alternativen Heilmethoden.

Ein sehr empfehlenswertes Buch für alle, die sich für alternativen bzw. Unterstützung zur Schul-medizin interessieren. Zahlreiche Kräuter/Wurzeln sind auf einer Doppelseite illustriert und mit Wirkung auf körperlicher und emotionaler Ebene beschrieben. Ein Einleitungsteil informiert über Riechen und Räuchern im allgemeinen. Rezepturen für Räuchermischungen am Ende des Buches runden das Thema ab. Sehr empfehlenswert!

   
Time to Care

Robin Youngson, Time to care. Wie Sie Ihre Patienten und Ihren Job lieben. Mabuse, 2017,

315 S., Eur 25,70

Das Buch des international bekannten, neuseeländischen Arztes und Gründer von "Hearts in Healthcare" Robin Youngson zeigt allen im Gesundheitswesen Tätigen Auswege aus Stress und Burn-out. Es beschreibt, wie man in seinen Berufsalltag wieder Freude, Erfüllung, Wohlbefinden und Widerstandsfähigkeit hineinbringt. Das Buch richtet sich an Fach- und Führungskräfte aus dem Gesundheitsbereich, StudentInnen, PatientInnen und alle, die das Gesundheitswesen wieder menschlicher und solidarischer gestalten wollen.

Univ. Prof. Dr. Tobias Esch bringt den Wert des Buches auf den Punkt: "Dieses Buch ist eine große Freude. Es macht Mut und vermittelt voller Zuversicht, dass gerade auch die junge Generation von Medizinern und Therapeuten mitnichten nur auf das eigene Wohl bedacht und durch eine eher funktionale Sicht auf den Beruf geprägt ist (vgl. „Generation Y“), sondern dass ausgerechnet von dort heute entscheidende Fragen zu Rollenverständnis, Arztbild und „Menschlichkeit in der Medizin“ gestellt werden. Dabei sind die aufgeworfenen Aspekte mitunter komplex – und auch unbequem. Was heißt „Patienten-Zentrierung“ in der Medizin eigentlich wirklich? Verstehen Mediziner und Patienten das Gleiche darunter? Können Sie als „Behandler“ den Menschen, der Ihnen gegenübersitzt, in der realen Praxis wirklich ganz erfassen? Können Sie ihn möglicherweise gar „lieben“, in seiner ganzen Person und Realität, nicht nur seinen „Fall“? Und sollten Sie das überhaupt? Wie steht es um den fürsorglichen Kontakt, die Berührung, körperlich wie seelisch? Sind wir Ärzte immer da, ganz anwesend, wenn wir „da“ sind? Open Your Mind – haben wir Geist, Seele und Herz immer geöffnet?

Dieses Buch stellt Fragen und gibt, gänzlich undogmatisch, eine Reihe von interessanten, wichtigen Antwortmöglichkeiten."

Dem schließen wir uns an und empfehlen das Buch allen MedizinstudentInnen und allen bereits in diesem Beruf Tätigen - vielleicht finden Sie ja neue Antworten!

   
Pflanzengöttinnen und ihre Heilkräuter

Dr. Ursula Stumpf, Pflanzengöttinnen und ihre Heilkräuter. Naturkraft schöpfen, Heilwissen nutzen. Kosmos, 2017, 191 S., Eur 30,90

Die Autorin führt durch die 12 Monate des Jahres, geht auf deren Bedeutung in verschiedenen Kulturen ein und natürlich auf die Pflanzen, die das jeweilige Monat mit sich bringt, mit deren Wirkung und Rezepten, auch solchen für Likör, Tee, Bowle, Hautpflege, Kräuterkissen, Säfte, pflanzliche Schmerzmittel, Mus, Kaffee, Pesto.....und vieles mehr.

Ein Buch, das für sich schon Harmonie ausstrahlt - in Design, Bildern und Inhalt.

Sehr empfehlens- & lesenswert!

   
Gesundheit ist kein Zufall

Peter Spork, Gesundheit ist kein Zufall. Wie das Leben unsere Gene prägt. Die neuesten Erkenntnisse er Epigenetik. DVA, 2017, 411 S., Eur 23,70

Haben Sie sich schon einmal darüber Gedanken gemacht, dass uns Gesundheit permanent "passiert"? Wir klagen über Grippe oder das gebrochene Bein, dabei widerfährt uns gerade da Gesundheit. Nämlich indem unsere Knochen wieder gut zusammenwachsen, indem unser Immunsystem erfolgreich die Grippeviren bekämpft.

In jeder Zelle unseres Körpers haben wir 2 Meter DNA-Fäden und jeder enthält 23.000 Gene. Genvarianten werden innerhalb einer Familie mitvererbt, nehmen aber nicht so viel Einfluss wie wir manchmal hoffen - oder fürchten. ;)

Entscheidenden Einfluss auf unsere Gene nimmt unser Verhalten, denn das "merken" sich unsere Gene. Nur 20 Minuten auf dem Fahrrad und unsere Muskelzellen haben sich schon epigenetisch verändert. So verändert uns unser Leben permanent. Und wir haben die Macht darüber! Wie wir diese Macht sinnvoll einsetzen, erklärt der Neurobiologe und Wissenschaftsjournalist Peter Spork in diesem Buch. Faszinierend!

   
Der Selbstheilungscode

Prof. Dr. Tobias Esch, Der Selbstheilungscode. Die Neurobiologie von Gesundheit und Zufriedenheit.

Beltz, 2017, 335 S., Eur 20,60

Der Arzt, Neurowissenschaftler und Gesundheitsforscher Tobias Esch erklärt, wie Selbstheilung funktioniert und wie Sie Ihre Selbstheilungskompetenz stärken können.

Seit vielen Jahren untersucht er unter anderem in Harvard und an der Berliner Charité, wie selbst chronische Krankheiten - zum Beispiel Diabetes, Asthma oder Rückenschmerzen - durch einen ganzheitlichen Ansatz, der auf den vier Säulen: positive Emotionen, Entspannung, Ernährung und Bewegung beruht, gelindert werden. Mithilfe neuester Forschungsergebnisse beschreibt er, welche Faktoren für Gesundheit und Zufriedenheit entscheidend sind und gibt Anregungen für ein Leben, das geprägt ist von Wohlbefinden, innerer Stärke und Zufriedenheit. 

...und wer will das nicht haben?! Sehr spannend zu lesen!

   
Heal Your Hospital

Das interdisziplinäre Autorenteam Witten (Hg.) Heal Your Hospital, Studierende für neue Wege der Gesundheitsversorgung, Mabuse-Verlag, 2016, 245 S., Eur 25,70

 

„Heal Your Hospital“ ist ein mutiges und gesundheitspolitisch hoch relevantes Buch, geschrieben von Studierende der Medizin der Universität Witten, Deutschland. Die jungen Mediziner_innen stellen elf Thesen auf, um den Schutz der Gesundheit eines jeden Mitglieds der Gesellschaft zu gewährleisten. Der Patient und Mensch wird dabei als „Individuum“ betrachtet, der Gesundheit zu seiner persönlichen Angelegenheit macht. Das Gesundheitswesen von morgen ist charakterisiert durch eine ehrliche, integrierte Kommunikationskultur, interdisziplinäres Agieren, Vertrauen und eine Neuorientierung hin, zu Anreizen für Vorsorge und Gesunderhaltung.

Das Buch beleuchtet die aktuelle Situation in den ambulanten und stationären Sektoren des Gesundheitssystems und bietet für zukünftige Modelle zahlreiche Anregungen an. Die Organisation Krankenhaus ist im Umbruch. Ein möglicher Weg wäre die Zukunft als Gesundheitshaus, mit Betonung auf Prävention. Die wirtschaftlichen Aspekte des Gesundheitssystems, Finanzierungs-modelle, Vergütungssysteme werden einer kritischen Analyse unterzogen und mit Lösungs-ansätzen diskutiert. Das Buch gibt einen guten Überblick über das aktuelle Gesundheitssystem,

mit all seinen positiven und negativen Seiten.

Ein zu tiefst „menschliches“ Buch, in dem der Patient als Mensch und die Gesundheits-Berufe als wichtige Partner, in einer schönen neuen Gesundheitswelt, ins Zentrum gestellt werden. Mögen manche dieser Visionen wahr werden! (ME)

   
Die Kraft der Kälte

Wim Hof, Koen de Jong, Die Kraft der Kälte. Wie du mit der Iceman-Methode gesünder, stärker und leistungsfähiger wirst. riva, 2016, 190 S., Eur 17,50

Also mich persönlich fasziniert ja alles was uns ÜBER unsere vermeintlichen Grenzen gehen lässt...und dann war da noch die Freundin einer Freundin, die bei jedem Brunch strahlend von ihrem neuen Sport und den Seminaren mit Wim Hof erzählte....

Und dann schlage ich das Buch auf und lese "80% hängt mit der Atmung zusammen" und "Unsere Atmung ist die Verbindung zwischen der körperlichen Welt und der Seele...den Weg zurück zur Seele zu gewinnen bedeutet den Krieg zu gewinnen gegen Bakterien und Viren..." - Klar, die erfrieren bei einer Wassertemperatur von knapp über dem Gefrierpunkt auch, werden Sie denken. Doch es ist weit mehr was Eisschwimmen für immer mehr Menschen attraktiv macht. Hier auf jeden Fall für alle einmal ein Buch darüber - SEHR EMPFEHLENSWERT!

   

Angelika Gräfin Wolffskeel von Reichenberg, Susanne Schütte, Kurt Ludwig Nübling, Rosenmedizin. So sanft heilt die Königin der Blumen. mankau, 2017, 287 S., Eur 20,60

Sie sehen es schon an der Seitenanzahl, 200 der 287 Seiten beleuchten die Heilwirkung von Rosen bei diversen Beschwerden. Dieses Einsatzspektrum hätte ich den Blumen, die uns in erster Linie wegen ihrer unwiderstehlichen Optik und ihres unverwechselbaren Dufts vertraut sind, nicht zugetraut, Sie etwa?

Von der Symbolik von Rosen über ihre Pflege im Garten bis zu selbst gemachten Rezepturen und Einsatzmöglichkeiten in der Medizin spannt das Buch fesselnd den Bogen und bringt so altes Heilwissen wieder zutage. Wert-voll und heil-sam.

   

Dr. Hubertus von Treuenfels, Gesund beginnt im Mund. Warum Zähne knirschen zu Rückenschmerzen führt und Lachen den Kreislauf reguliert. Knaur, 2017, 240 S., Eur 18,50

Ein wunderbares Buch, das auf keiner Seite das Wort Achtsamkeit erwähnt und doch ein Paradebuch dafür ist! Egal ob es darum geht, was und wie wir essen bzw. kauen (achtsam essen!) oder dass die Nasenatmung für mehr Atemtiefe und einen besseren Atemrhythmus sorgt und sich im Leben"durchbeissen" höchstens zu Verspannungen führt.

Sehr empfehlenswert!

   

Dr. Andrea Flemmer, Mood-Food - Glücksnahrung. Wie man durch Essen glücklich wird.

Schlütersche, 2. Aufl. 176 S., Eur 17,50

Frustessen mit Schokolade kennt fast jede/r, die Folgen von zuviel Kartoffelchips auch.

Dr. Andrea Flemmer erklärt in diesem Buch WAS unser Glücksempfinden wirklich steigert, - und zwar ohne Ärger danach über zuviele Kilo auf der Waage - was wir essen können um uns gegen Stress zu wappnen, Müdigkeit zu vertreiben oder den Serotoninspiegel im Körper - und damit das Wohlbefinden der Seele - zu erhöhen. Weil man Glück doch essen kann! ;)

   

Miryam Muhm, Die Blutwertlüge. Warum Laborwerte oft falsch sind und uns krank machen. Europaverlag, 2016, 340 S., Eur 19,60

70 Prozent der medizinischen Diagnosen werden anhand von Blutbefunden erstellt. Millionen von Patienten machen die leidvolle Erfahrung, dass ihr Blutbefund »in Ordnung« ist, obwohl sie zweifellos krank sind: Menschen mit unerkannter Schilddrüsen- oder Diabeteserkrankung, mit Depressionen oder Fatigue-Syndrom, mit kognitiven Störungen oder Demenz – und nicht zuletzt die große Schar derer, die als Psychosomatiker abgestempelt werden.

Auf der anderen Seite haben Menschen ihr Blut am selben Tag in unterschiedlichen Labors testen lassen und völlig unterschiedliche Ergebnisse erhalten...

Die Wissenschaftsjournalistin Miryam Muhm zeigt, wie die falsche Festlegung vieler Referenzbereiche für Blutwerte zu Fehldiagnosen und Behandlungsfehlern führt: 
• Diabetes Typ 2 ist prinzipiell heilbar - somit können viele Herz-Kreislauf Erkrankungen verhindert werden
• Abgeschlagenheit, Depression und Burnout - oft nur ein simpler Eisenmangel
• Vitamin-B12-Defizit als Ursache für Gedächtnisstörungen, Konzentrationsschwäche und Demenz - und selbst für Osteoporose

Spannend!

   
Schilddrüsenprobleme natürlich behandeln

Dr. Andrea Flemmer, Schilddrüsenprobleme natürlich behandeln. Alle wichtigen Heilmethoden. Das können Sie selbst tun. humboldt, 2. Aufl. 2014, 145 S., Eur 20,60

Mehr als ein Drittel der Bevölkerung ist von Veränderungen der Schilddrüse betroffen: Unterfunktion und Überfunktion, Morbus Basedow, Hashimoto-Thyreoiditis oder Knoten sind weit verbreitet. Dieser Ratgeber informiert über alles, was mit der natürlichen Behandlung der Schilddrüse zu tun hat. Maßgeblich für eine gesunde Schilddrüse sind die richtige Dosierung von Jod und Selen in der Ernährung, sowie eine bewusste Schilddrüsenpflege. Ausführlich erklärt die Autorin, wann welche Behandlung zur Anwendung kommen sollte.

Ein gutes Aufklärungsbuch mit hilfreichen Anregungen, Adressen und Rezepten.

   
Erfolgsfaktor Gesundheit

Katharina Mallich-Pötz, Karin Gutiérrez-Lobos (Hg.), Erfolgsfaktor Gesundheit. Health@University: Wie Gesundheitsförderung in der Praxis funktionieren kann und welche Faktoren für ein gesundes Arbeitsumfeld wichtig sind. Med. Uni Wien, 79 S., Eur 19,--

Dieses Büchlein ist Pflichtlektüre für alle, denen Gesundheit am Arbeitsplatz ein Anliegen und betriebliche Gesundheitsförderung nicht nur ein Marketing-Schlagwort ist. Den beiden Herausgeberinnen ist es gelungen in kompakter Form alles Wesentliche hier zusammenzuführen: wie ist Gesundheit definiert, warum machen Konflikte krank und was bedeutet "gesundheitsförderndes Konfliktmanagement", Umgang mit psychischen Arbeitsbelastungen, Burnout, Wiedereingliederung nach langer Krankheit, betriebliche Gesundheitsförderung aus Sicht der Personalentwicklung.

Für alle CEOs, Führungskräfte, BetriebsrätInnen, PersonalentwicklerInnen, Betriebsärzte, UnternehmensberaterInnen - lesen und Verantwortung übernehmen!

Erhältlich über personalentwicklung@meduniwien.ac.at

   
9783426276990

Dr.med. Yael Adler, Hautnah. Alles über unser größtes Organ. Droemer, 2016, 336 S., Eur 17,50

Die Haut beschäftigt uns täglich: Pflege, Sensibilität, Allergien, Anti-Aging, Sonne ... Sie ist knapp zwei Quadratmeter groß und umhüllt alles, was wir in uns tragen; sie sorgt dafür, dass wir die Hand wegziehen, wenn wir aus Versehen in ein Messer greifen, schützt uns davor, zu überhitzen oder zu erfrieren, und schirmt uns vor gefährlichen Eindringlingen ab.

Keine Erregung, kein Sex ohne – unsere Haut. In ihrem so aufschlussreichen wie unter-haltsamen Buch rückt die fernsehbekannte Dermatologin Yael Adler unserer Haut zu Leibe und erklärt alles, was man über sie wissen will. Sie scheut dabei auch nicht vor Pusteln, Falten, Fußkäse und anderen Tabus zurück. Mit großer Begeisterung erzählt sie, warum Sex schön macht, Männer keine Cellulite bekommen und warum in unserer Haut ganz schön viel Hirn steckt.

Wissen gut erklärt und unterhaltsam aufbereitet für jedermann und jede Frau. Ein sehr empfehlenswertes Buch über eines unserer wichtigsten Organe! Solche Bücher wünschen wir uns für den Schulunterricht!!

   
Cholesterin natürlich senken Dr. Andrea Flemmer, Cholesterin natürlich senken. Heilmittel, die den Cholesterinspiegel regulieren. Das können Sie selbst tun. Humboldt, 2016, 142 S., Eur 20,60

Ein erhöhter Cholesterinspiegel gilt als Mitverursacher von Gefäßerkrankungen wie Arteriosklerose, Schlaganfall und Herzinfarkt. Dabei ist er in vielen Fällen ganz natürlich in den Griff zu bekommen. Zahlreiche Studien zeigen, dass leicht bis mäßig erhöhte Cholesterinwerte mit der richtigen Ernährung, Naturarzneimitteln und ausreichender Bewegung dauerhaft um bis zu 20 Prozent gesenkt werden können. Denn chemische Substanzen sind immer nur die zweit-beste Lösung und haben gelegentlich ernstzunehmende Nebenwirkungen.

Ein kompakter, übersichtlicher Ratgeber, der endlich Schluss macht mit Aussagen, dass Eier den Cholesterinspiegel erhöhen und Butter dick macht. Sehr empfehlenswert für alle, die ihren Cholesterinspiegel senken oder gleich im angemessenen Rahmen halten wollen.

   

Giulia Enders, Darm mit Charme. Alles über ein unterschätztes Organ. Ullstein, 2014, 285 S., Eur 17,50

Die Verkaufszahlen dieses Buches, die bereits die 1 Millionen-Marke übersteigen, beweisen, wie wichtig und wie vernachlässigt dieses Thema bisher war. Unser Darm ist der Schlüssel zu einem gesunden Körper und krank sein ist ja bekanntlich kein Vergnügen und beeinträchtigt auch unsere seelische Verfassung sehr. Giulia Enders beschreibt für jederman verständlich, wie unser Darm funktioniert, was es mit Unverträglichkeiten, aufstoßen, erbrechen und Verstopfung auf sich hat, welche Bakterien und Mikroben darin gehegt und gepflegt werden sollen und welche Parasiten wir besser schnell wieder loswerden. Zur besseren Verständlichkeit hat ihre Schwester Jill Enders alles humorvoll illustriert. Pflichtlektüre vom Schüler bis zum Großpapa!

   

Prof.Dr.Florian & Dr.Andrea Überall, EssMedizin. Das für dich richtige Essen ist die beste Medizin. Gesund bleiben. Beschwerden lindern. Krankheiten heilen. Nymphenburger, 2015,

206 S., Eur 20,60

Gemäß ihrem Motto „Essen ist die beste Medizin” zeigen Florian und Andrea Überall, welchen Einfluss die Ernährung auf unsere Gesundheit hat, weshalb der Darm eine zentrale Rolle für unsere Gesundheit spielt und was wir tun können, um unseren Körper zu heilen. Hierzu nutzen sie die traditionelle Tibetische Medizinlehre, bei der der Mensch und seine individuelle Persönlichkeit im Mittelpunkt stehen.
Darüber hinaus macht diese bewährte Lehre konkrete Angaben, wie wir durch die geschickte Auswahl von Lebensmitteln gesund bleiben können, indem wir für ein harmonisches Gleichge-wicht der im Körper vorherrschenden Energien sorgen. Laut der Tibetischen Medizin gilt: Ernähre dich gemäß der Geschmacksrichtungen, die dein Konstitutionstyp vorgibt, und du bleibst ein Leben lang gesund. 
Mit dem im Buch enthaltenen ausführlichen Test kann jeder seinen ganz persönlichen Typ ermitteln. Welche Lebensmittel für die einzelnen Typen am besten geeignet sind, zeigen ausführliche Tabellen. 

Bücher darüber wie wichtig gesunde Ernährung ist, gibt es ja schon eine Menge. Was dieses so erwähnenswert macht, sind einerseits die Qualifikationen des Autorenpaares: Prof. Dr. Florian Überall ist Biochemiker, Mikrobiologe mit langjähriger Erfahrung in Krebs- und Naturstoffforschung, Umweltbiologie und Ernährungslehre, Mitglied des Beirats für traditionell asiatische Medizin des Österr. Gesundheitsministeriums und Gründer des Informationszentrums für Tibetische Medizin in Tirol. Sein Frau, Dr. Andrea Überall, ist Psychologin, Diplom-Kinesiologin, Ernährungsberaterin und Stressmanagerin. Hier gehen also Forschung und Praxisbezug Hand in Hand und schon die Ernährungsmythen am Beginn des Buches lesen sich spannend und fesseln bis zum letzten Mythos. So vorbereitet werden die Leserinnen und Leser in die Tibetische Harmonielehre eingeführt, immer auf Basis moderner Medizin und Biochemie. Der Darmgesundheit und den Zivilisations-krankheiten sind weitere Kapitel gewidmet, ebenso wie der "Ess-Medizin", die auf drei Säulen steht:

Ich erkenne meine Persönlichkeit.

Ich gebrauche meinen Menschenverstand.

Ich heile mich mit der Kraft natürlicher Lebensmittel.

Ein Buch, das in die hand eines jeden gesundheitsbewussten Menschen gehört - und das sind wir doch im Grunde alle, oder?

   
Michael O’Neill. Über Yoga: Die Architektur des Friedens

Michael O´Neill, Über YOGA Die Architektur des Friedens. Taschen, 2015, 290 S.,

Eur 49,99 (D)

Sicher eines der gewaltigsten und eindrucksvollsten Bücher des heurigen Jahres.

Mit seinen fast 300 Seiten und einem Format von 38 x 27 cm sticht es aus jedem Bücherregal heraus. Noch mehr aber durch seine sensationellen Photos, die in die Themenbereiche Erde, Feuer, Wasser, Luft und Geist gegliedert sind.

Einssein entsteht durch die Vereinigung von Gegensätzen...

Perfektion in der Fotografie entsteht nicht durch das "aufnehmen" eines Motivs, sondern durch eine emotinale Verbindung zum Motiv, sodass etwas Tiefgehendes dabei entsteht. Dass das Michael O´Neill gelungen ist, ist bei jedem Bild spürbar.

Michael O´Neill hat der Ahnenreihe des klassischen Yoga seine Reverenz erwiesen...

   
Essen erlaubt!

Patric Heizmann, Essen erlaubt! Heyne, TB, 3. Aufl. 2015, 224 S., Eur 10,30

Richtige Ernährung wäre eigentlich ganz einfach: Mund auf, Essen rein, kauen, schlucken, den Rest erledigt der Körper vollautomatisch. Das können alle Lebewesen schon seit Ewigkeiten, ohne darüber nachzudenken – der Mensch aber nicht. Dabei bräuchten wir nur auf die Signale des Körpers zu achten, denn der Körper weiß, wie gesundes Essen geht. Leider sagt er das nicht so genau, deshalb muss man verstehen lernen, was er will und was er nicht will. Entscheidend ist dabei ein ewiges Duell: Kopf gegen Bauch. 

Wie jetzt Kopf und Bauch in Einklang kommen, lesen Sie sehr, sehr unterhaltsam und anhand vieler gut nachvollziehbarer "Bilder" aus anderen Lebensbereichen in diesem handlichen Taschenbuch von Patric Heizmann. Vorsicht beim Lesen in Öffis, sie könnten durch immer wieder hell auflachen und durchgängig grinsen auffallen. ;) So macht Bildung Spass!

   
Dr. med. Eberhard J. Wormer: Grüne Antibiotika

Dr.med. Eberhard J. Wormer, Grüne Antibiotika. Heilkräftige Medizin aus dem Pflanzenreich. Mankau, 2015, 190 S., Eur 17,50

Fast jede/r von uns hat schon Antibiotika verschrieben bekommen und kennt den langwierigen Zustand danach bis sich im Körper alles wieder eingependelt hat. Verdauung und Immunabwehr sind oft lange danach noch angegriffen. Bei häufiger Einnahme steigt die Resistenz gegen Antibiotika bzw. wirken viele gar nicht wie erhofft.

Dr.med. Wormer beschreibt in "Grüne Antibiotika" einleitend Arten und Wirkweisen von pharma-zeutischen Antibiotika und stellt ihnen dann detailliert Vertreter der Kräutermedizin gegenüber, die ohne Nebenwirkungen, einerseits die Selbstheilungskräfte des Körpers stimulieren, andererseits das Immunsystem stärken.

Ein sehr informatives Buch, das Mut macht, wieder mehr auf die Signale des Körpers zu hören und sich auf die grüne Seite der (Heil)Macht zu stellen.

   

Kerstin Linnartz, Business Yoga. Mit leichten Übungen zu Leistungssteigerung und Stressabbau. Becker Joest Volk Verlag, 2015, 271 S., Eur 30,80

Die TV-Moderatorin, Journalistin und Yogalehrerin mit eigenem Institut kennt den täglichen Stress aus eigener Erfahrung. Seit 18 Jahren hilft ihr Yoga dabei, gerade dann, wenn der Kalender und damit das Leben übervoll mit Terminen und Verpflichtungen ist, den Energielevel im Alltag oben zu halten, den Tag zu genießen und Spaß am Job zu haben.

Ein Buch das durch die sehr persönlichen Anteile der Autorin gleichermaßen überzeugt und einlädt, wie durch hohe Professionalität in der Sache (Stresspotentialtest, Atemtechniken, Ernährungstipps etc.) und natürlich eine feine Auswahl exzellenter Yogaübungen, die in Schritt für Schritt Photos dokumentiert sind. Es gibt keine Ausrede mehr für ein ungesundes Leben!

   
Christopher  McDougall - Born to Run

Christopher McDougall, Born tu run. Ein vergessenes Volk und das Geheimnis der besten und glücklichsten Läufer der Welt. Blessing, 7. Aufl., 400 S., Eur 20,60

Seine Passion: das Laufen, sein Beruf: das Schreiben. Christopher McDougall suchte eine Antwort auf eine vermeintlich einfache Frage: Warum tut mir mein Fuß weh? Wie er sind Millionen von Hobbyläufern mindestens einmal im Jahr ernsthaft verletzt. Nach unzähligen Zyklen des Dauerschmerzes, der Kortisonspritzen und immer neuer Hightech-Sportschuhen stand McDougall kurz davor, zu kapitulieren und die Diagnose der Mediziner ein für alle Mal hinzunehmen: „Sie sind einfach nicht zum Laufen gemacht.“ Stattdessen hat sich der Journalist weit abseits der kostspieligen Empfehlungen von Ärzten und Ausrüstern auf eine abenteuerliche Reise zu den geheimnisvollsten und besten Läufern der Welt begeben.

Eine Reise, die McDougall in die von Mythen erfüllten Schluchten der Copper Canyons in Mexiko führen sollte, wo ein Volk lebt, das sich seit Jahrhunderten unter extremen Bedingungen seine Lebensweise bewahrt hat. Die Tarahumara verkörpern den menschlichen Bewegungsdrang in seiner reinsten und faszinierendsten Form. Laufen über lange Strecken ist für sie so selbstverständlich wie atmen. Was wussten sie, was McDougall nicht wusste? In seiner Reportage geht er den vergessenen Geheimnissen der Tarahumara nach. Er verbindet lebendiges Infotainment über neueste evolutionsbiologische und ethnologische Erkenntnisse mit zahlreichen, inspirierenden Porträts von Menschen, die sich – egal, ob sie zum Spaß das Death Valley durchqueren oder einen Ultramarathon in den Rocky Mountains absolvieren – eines bewahrt haben: die Freude daran, laufen zu können wie ein Kind. Einfach immer weiter. Denn in Wahrheit, so McDougalls Fazit, sind wir alle zum Laufen geboren.

Eines der besten Bücher, die ich in letzter Zeit gelesen habe - und ich habe mit Sport rein gar nichts am Hut....bisher! McDougall versteht es meisterhaft wissenschaftliche Erkenntnisse, altes Wissen und Schilderungen von Menschen und Marathonläufen zu einer fesselnden inspirierenden Story zu verpacken. Ein Muss - für Manager, Sportler, einfach jeden!

   

Werner Bartens, Das sieht aber gar nicht gut aus. Was wir von Ärzten nie wieder hören wollen. Pantheon, 2013, 158 S., Eur 13,40

Ein Buch, das auf jeder Seite ein Lachen entlockt, wenn man nicht gerade selbst betroffen ist.

Denn dann ist es gar nicht so witzig was Ärzte oft gedankenlos und unkundig jeglicher Kommunikationsbasics von sich geben und was sie in Wirklichkeit meinen! Werner Bartens geht noch tiefer, nämlich zur Thematik, wie manipulierbar wir sind - durch Worte, Geräusche, eingebildete Symptome, unsere eigenen Ängste. Placebo- und Nocebo-Untersuchungen bestätigen das mit regelmäßiger Sicherheit. Ein Buch, das jedem Arzt, jeder Ärztin zu denken geben soll und das - präventiv gelesen - uns allen unsere Gesundheit erhalten kann!

  Nach Oben