Mein Zaubergarten. Entspannt malen und kreativ sein mit schönen Geschichten zum Zuhören. 2 CDs (2 h 30 Min) mit 16 Geschichten und 10 Ausmalvorlagen. Der Hörverlag, 2017, Eur 16,90

Ausmalen ist das neue Yoga. 2 CDs mit den Geschichten: Hermann Hesse: Im Garten; 

Elisabeth von Arnim: Aus dem Tagebuch; Hugo von Hofmannsthal: Lob des Gartens; 

Giovanni Boccaccio: Das Dekameron (Ausschnitt); Doris Lessing: Der Granatapfel; 

Theodor Fontane: Der Eibenbaum im Parkgarten des Herrenhauses; Ein Sommer in London. Richmond; Karel Čapek: Wie man einen Garten anlegt; Plinius der Jüngere: Römische Gärten; Hans Christian Andersen: Wer war die Glücklichste?; Manfred Kyber: Maimärchen; 

Erwin Strittmatter: Lob auf den Juni; Alphonse Daudet: Die Apfelsinen; Jacob und Wilhelm Grimm: Schneeweißchen und Rosenrot; Von dem Sommer- und Wintergarten; 

Johannes Roth: Was macht der Gärtner im Winter?
Gelesen von Stefan Wilkening, Sabine Kastius, Cécilia Wortmann, Juliane Köhler, Dr. Franziska Augstein, Eva Gosciejewicz, Nico Holonics, Laura Maire und Katharina Thalbach.

Für entspannte fernsehfreie Abende und auch für den Einsatz in der Schule.

   

Maxence Fermine, Schnee. Unionsverlag, 2016, 106 S., Eur 18,50

Drei Leidenschaften hat Yuko Akita - Haikus und Schnee und die magische Zahl 7.

Und so versucht er den Winter lang Schnee in den 17 Silben eines Haikus zu beschreiben - 77 Haikus pro Winter...und so berührend, dass selbst der Kaiser ihn an seinen Hof holen möchte. Doch Yuko ist seine Leistung noch nicht genug und er macht sich auf zu Soseki, einem Meister der Gedichte, der Musik und der Malerei. Und dort erfüllt sich sein Schicksal und auch das von Soseiki nimmt noch einmal eine Wendung hin zum inneren Frieden.

Ein Buch das einen nicht mehr loslässt, selbst wenn man es schon längst aus der Hand gelegt hat.

   

Galsan Tschinag, Liebesgedichte. Unionsverlag, 2016, 108 S., Eur 18,50

"Ein Gedicht lebt, wie jedes Kunstwerk auch, von einem inneren Bild", schreibt Galsan Tschinag im Nachwort seiner Liebesgedichte. Mit eigenwilligen, starken, poetischen Wendungen spricht er sein Gegenüber im Herzen an. Er wandert Bergketten entlang, legt sich unter Grasdecken und wispert nachts an dunklen Flüssen ins Ohr der Geliebten.

In Leinen gebunden sehr empfehlenswert als Geschenk für Männer, die selbst der Worte nicht so mächtig sind, an ihre Geliebte.

   

Katherine Wilson, Amore al dente. Wie mir das Schicksal die beste Schwiegermutter der Welt bescherte, ich die italienische Kochkunst entdeckte und in Neapel die große Liebe fand. Knaur, 2016, Hardcover, 318 S., Eur 17,50

Im Anschluss an ihr Studium reist Katherine Wilson nach Neapel...und blieb! Ihr erstes Date hatte sich die junge Amerikanerin zwar anders vorgestellt, denn statt in ein lauschiges Restaurant fährt Salvatore sie nach Hause zu seiner Mamma. Doch diese steht elegant gestylt und gut gelaunt am Herd und kocht für die Famiglia. Für Salvatore. Für die Schwester mit den unglaublich blauen Augen. Und für den Vater, der nichts mehr genießt als gutes Essen. Und kaum nimmt Katherine den ersten Bissen, da fühlt sie, dass sie angekommen ist bei sich und im Herzen von Salvatores Großfamilie. Erst pasta al dente dann l’amore.

Eine unwiderstehlich charmante, lebensfrohe und genussreiche autobiographische Geschichte...mit Rezepten der wunderbaren Schwiegermama! Ein Muss für alle Italienfans und alle, die die italienische Küche lieben!

   

Martin Maria Schwarz, Der Schiri ist Luft. der Hörverlag, CD Laufzeit 1:03, Eur 11,20

"Abseits ist, wenn der Schiedsrichter pfeift." Abseits – aktiv oder passiv? Absichtliches Handspiel? Gelbe Karte? Oder doch eher die rote? Ach, Fußball könnte so einfach sein. Wenn da nicht die vielen Regeln wären. Und die Schiedsrichter, die für Aufregung auf dem Spielfeld sorgen – zumal sie ursprünglich gar nicht vorgesehen waren. Diese kleine komische Regel-kunde führt quer durch eines der kompliziertesten Rechtsfelder des öffentlichen Lebens. Blättert in der Geschichte der Fußballregeln, spießt die kuriosesten Sätze und Bestimmungen auf – und belebt mit Originalaufnahmen von Protagonisten und Experten jede Stammtischdiskussion.

So viele Regeln wie hier, lernt man wahrscheinlich nur, wenn man das Regelbuch liest ;) (sofa)

   
Cover

Vaddey Ratner, Im Schatten des Banyanbaums. Roman. Unionsverlag, 2016, 380 S., Eur 15,40

Die Kindheit der siebenjährigen Raami endet jäh, als die Roten Khmer in Kambodscha die Macht übernehmen und sämtliche Bewohner aus der Hauptstadt vertreiben. Die behütete Welt der Adelsfamilie bricht zusammen. Das Mädchen und ihre Angehörigen erleben die Grausamkeit der neuen Machthaber, aber auch die unermessliche Großzügigkeit der Menschen draußen auf dem weiten Land.

Aus der Perspektive eines fantasiebegabten Mädchens, das unbeirrbar und mutig an seinen Träumen festhält, erzählt Vaddey Ratner eine unfassbare Lebensgeschichte, die auch die ihre ist.

"Als 7jährige hat man es nicht so leicht - man bekommt zwar eine ganze Menge mit, versteht aber bloß das Wenigste davon.  Deshalb malt man sich die schlimmsten Sachen aus." Tante India konnte sich gut in Raami hineinversetzen, doch manchmal glaubte sie, sie anlügen zu müssen um sie zu schützen...doch Raami durchschaute sie...In sehr lebendigen Beschreibungen schildert Vaddey Ratner den Umbruch in ihrer Heimat mit allen Tiefen und auch schönen Erfahrungen. Lesenswert!

   

Nicolas Barreau, Pairs ist immer eine gute Idee. Piper, TB, 2015, 384 S., Eur 10,30

Entgegen allen Entsetzensausbrüchen ihrer Mutter, eröffnet Rosalie eine entzückende Papeterie, die sich vor allem durch eines reger Kundschaft erfreut: durch Rosalies Wunschkarten. Kleine Kunstwerke auf am Rand ausgefranstem Büttenpapier, die Rosalie abends nach Ladenschluss selbst zeichnete. Und jedes Jahr an ihrem Geburtstag zeichnet Rosalie eine Wunschkarte für sich selbst, steigt die 704 Stufen zur zweiten Plattform des Eifelturms hoch und lässt ihre Wunschkarte hinunterschweben....doch bisher war noch keiner ihrer Wünsche in Erfüllung gegangen. Ob sich daran etwas ändert als sie den Auftrag bekommt, das Buch mit der Geschichte vom blauen Tiger zu illustrieren? Zunächst sieht es nur nach sehr viel Ärger aus, doch es wäre keine Geschichte von Nicolas Barreau, wenn am Ende nicht mehr als ein Wunsch in Erfüllung gingen. Wohlfühllesefaktor!

   
Christoph Poschenrieder  |  Mauersegler  |  Roman, Hardcover Leinen, 224 Seiten | € (D) 22.00 / sFr 30.00* / € (A) 22.70

Christoph Poschenrieder, Mauersegler. Diogenes, 2015, 219 S., Eur 22,70

Man kann nicht früh genug damit anfangen, sich Gedanken ums Älterwerden zu machen.

Um´s wie und wo und mit wem. Denn vielleicht werden wir nicht älter, sondern auf faltige Weise jünger?

Wer mit der Idee einer WG mit Freunden im Alter liebäugelt, anstatt seinen Lebensabend in einer "Generaldirektorenaufbewahrungsanstalt" verbringen zu wollen, dem sei dieses Buch von Christoph Poschenrieder ans Herz gelegt, der bis ins kleinste Detail einen Einblick gibt, wie man es angehen könnte und wie es letzten Endes dann ganz anders kommen kann. Sprachlich zum nicht aus der Hand legen und durchaus mit Humor und einer Zukunftsperspektive, bleiben doch ein modriger Geruch und ein beklemmendes Gefühl zurück...  Äußerst lesenswert!

   
Produkt-Information

Günter Grass, Vonne Endlichkait. Steidl, Göttingen, 2015, 176 S., Eur 28,-- (D)

Mit diesem künstlerisch besonders liebevoll mit Zeichnungen von Günter Grass, Sarah Winter und Gerhard Steidl ausgestaltetem Buch verabschiedet sich Günter Grass für immer von dieser Welt. Umso wertvoller ist dieses, sein letztes Werk, für alle Kenner und Liebhaber dieses Autors. Die Lyrik und Prosa ist verspielt, verträumt und vielschichtig - ein inneres Feuer das die Leser/innen erfasst, ein fast heiterer und leichter Abgang des Künstlers...

   

Bobby Anders, Hinter Eis. Roman. PROverbis, 2010, 271 S., Eur 19,95

Daciní Franschitzky lebt als gut situierte Wirtschaftsmanagerin in einer von Frauen dominierten Welt, in der Männer nur noch in tiefgefrorenem Zustand als „subhumane Wesen“ existieren und zu sexuellen Zwecken aufgetaut werden.

Ihr Leben nimmt eine radikale Wende, als sich eines dieser Sexualspielzeuge entgegen jeder Erwartung als sensibles Geschöpf erweist und sie sich verliebt.

Anfangs wehrt sich Daciní gegen ihre vom System untersagten Gefühle, bis schließlich der Entschluss in ihr reift, alle Regeln zu brechen. Plötzlich findet sie sich in einem Geflecht aus Macht und Ideologie, Intrige und Wertelosigkeit, in dem ihr Schicksal nur noch von der Loyalität ihrer besten Freundin abhängt.

Doch diese scheint eigene Ziele zu verfolgen ...

"Prickelnde Spannung für alle Frauen, die ihre Männer gerne einmal für einige Zeit einfrieren

würden ;-)"

 

  Nach Oben