Biographien geben Anregungen, Zuversicht und machen Mut, sie zeigen uns, was alles möglich ist im Leben, mit welchen Stolpersteinen andere zu kämpfen haben und wie es ihnen gelingt Ihre Ideen trotzdem weiterzuverfolgen.

Hier finden Sie eine Auswahl davon.

Lassen Sie sich inspirieren!

   

Bruno Buchberger, Mathematik - Management - Meditation. 200% leben. Molden, 2016,

158 S., Eur 19,90

Mathematik ist die Kunst des Denkens;

Management die Kunst des Handelns;

Meditation die Kunst des Nicht-Denkens und Nicht-Handelns.

Der vielfach ausgezeichnete Mathematiker, Computerwissenschafts-Pionier und Softwarepark-Gründer Bruno Buchberger kondensiert in diesem Buch seine Gedanken zu diesen zentralen Aspekten seines Lebens. Dafür wählt er nicht die Form einer klassischen Autobiografie, sondern setzt sich mit Fragen auseinander, die ihm in dieser oder ähnlicher Form im Lauf der Jahre in Interviews gestellt wurden. Für Eilige formuliert er die Antworten als kurze, mitunter provokante Schlaglichter. Für Leser, die in die Tiefe gehen wollen, erarbeitet der Autor die Zusammenhänge in umfassenderen Diskursen und Anekdoten. Ein Buch für alle, die denken, handeln und sich manchmal nach dem Nicht-Denken und Nicht-Handeln sehnen.

Mutig, innovativ und mit (meditativem) Fundament - In knackigen Kapiteln erzählt der Autor seine Erfolgsgeschichte.

   
Becoming Steve Jobs

Brent Schlender, Rick Tetzeli, Becoming Steve Jobs. Vom Abenteurer zum Visionär. Siedler,

2016, 511 S., Eur 27,80

Steve Jobs, Gründer von Apple, der im Oktober 2011 56jährig einem Krebsleiden erlegen ist, war zu Lebzeiten von MitarbeiterInnen gefürchtet als Kontrollfreak, von Apple-Fans verehrt als Visionär von enormer Schaffenskraft. In dieser Biographie aus der Feder von Brent Schlender, der über 20 Jahre enger Freund von Steve Jobs war und Rick Tetzeli, Technikjournalist und Kenner der Silicon-Valley-Szene, wird mit vielen falschen Eindrücken aufgeräumt. Ans Tageslicht kommt die vielschichtige Persönlichkeit eines der größten und außergewöhnlichsten Unternehmer unserer Zeit, dessen Prinzip es war, "sich einen Dreck um die Ansichten anderer zu scheren".

   
Money

Tony Robbins, Money. Die 7 einfachen Schritte zur finanziellen Freiheit. FBV, 2015, 669 S.,

Eur 25,70

In einer Studie wurden Baby Boomer gefragt, was ihre größte Sorge sei. Was glauben Sie? Tod? Terrorrismus? Nein! Ihre größte Sorge ist, länger zu leben als ihre Ersparnisse reichen....

Schon Tennessee Williams wusste "Man kann jung sein ohne Geld, aber man kann nicht alt sein ohne Geld." Und dass es nicht darauf ankommt, wieviel wir verdienen, sondern wieviel uns netto bleibt, davon können gerade Selbständige ein trauriges Lied singen. Doch wie kommt man nun - auf seriösem Weg! - ans Geld, an finanzielle Sicherheit? Der erste und für jeden umsetzbare Tipp lautet, monatlich einen fixen Betrag zur Seite zu legen, am besten gleich mit Abbucher und diesen nie anrühren, bis er soviel bringt, dass Sie von den Zinsen leben können. Und ab dann wirds komplizierter, hunderte Seiten über Investmentfonds, Gebühren etc., immer unterbrochen durch Geschichten von ge- oder misslungenen Anlagen, Investoren, Beratern etc. Auf jeden Fall viel Lesestoff, ob Sie danach reich werden, gilt es auszuprobieren...

   

Kofi Annan mit Nader Mousavizadeh, Ein Leben in Krieg und Frieden. DVA, 2013, 463 S.,

Eur 27,80

Kofi Annan war Generalsekretär der Vereinten Nationen in bewegter Zeit, von 1997 bis 2006.

In seine Amtszeit fallen die Konflikte auf dem Balkan, die Anschläge des 11. Septembers 2001 und die anschließenden Kriege in Afghanistan und Irak, die Bürgerkriege im Sudan und Somalia und der Völkermord in Ruanda sowie als großes und dauerhaftes Thema die Krise im Nahen Osten, den er als Bruchlinie der Welt bezeichnet. In einem ebenso politischen wie persönlichen Buch, das den Bogen spannt von seiner Jugend in Ghana bis in die Gegenwart, schildert Annan Erfolge und Schwierigkeiten seiner Vermittlungsbemühungen im Auftrag der Vereinten Nationen und die Auseinandersetzung sowohl mit den großen Mächten der Welt wie mit gefährlichen Potentaten und Diktatoren. Kofi Annan gibt einen tiefen Einblick in die Arbeit der Vereinten Nationen mit dem Ziel, ihre von allen Seiten immer wieder infrage gestellte Rolle in der Weltpolitik zu stärken.

Mit seinem Buch macht uns Kofi Annan Hoffnung auf eine friedlichere Welt und zeigt gleichzeitig auf, was nötig ist, dieses Ziel auch zu erreichen. Sein Buch ist ebenfalls ein Plädoyer für die Wichtigkeit der Vereinten Nationen. Gepaart mit seinen persönlichen Erlebnissen eine großartige Lektüre.

   

Walter Isaacson, Steve Jobs. Die autorisierte Biografie des Apple-Gründers. C. Bertelsmann, 2011, 701 S., Eur 25,70

Steve Jobs hat sich seinen Autobiographen Walter Isaacson (der schon als Autor der Biographien von Henry Kissinger, Benjamin Franklin und Albert Einstein verantwortlich zeichnete) selbst ausgesucht und sich in seinen letzten Tagen noch der Bildauswahl für dieses Buch gewidmet. Es ist ein spannendes, faszinierendes Buch geworden, das nicht nur den Visionär, Kontrollfreak und Apple-Gründer Steve Jobs zeigt, sondern auch den Zen-Buddhisten, der die Musik der Beatles und von Bob Dylan liebte, den Familienvater, der reumütig bekennt, er hätte sich mehr um seine Familie und seine uneheliche Tochter kümmern müssen und den Kranken, der letztlich seinem Krebsleiden erlag. "Ich mag den Gedanken, dass etwas von dir überlebt, wenn du stirbst. Es erscheint seltsam, daran zu denken, dass man all diese Erfahrungen angehäuft hat und vielleicht sogar ein wenig Weisheit und dass all dies einfach so vergeht. ... Aber vielleicht ist es andererseits wie ein Ein- und Ausschaltknopf. Klick! und du bist weg. ... Vielleicht habe ich es deshalb nie gemocht, Ein- und Ausschaltknöpfe in Apple-Geräte einzubauen." (Steve Jobs)

Mit dieser Biographie hat er uns auf alle Fälle etwas hinterlassen! Gasshô Steve Jobs!

   
Jamie Oliver

Rose Winterbottom, Jamie Oliver. Die exklusive Biografie. mvg, 2012, 205 S., Eur 17,99 (D)

Jamie Oliver ist mehr als ein Fernsehkoch. Er ist Vater, Ernährungsbotschafter, Medienstar und Unternehmer. Er ist Legastheniker und leidet an ADHS. Seine Karriere fing er in der Küche des familieneigenen Pubs in der Nähe von Cambridge an. Nach Abschluss der Schule ging er nach London. Bereits mit Ende 20 hatte er seine eigene Kochsendung - "The Naked Chef". Doch Jamie Olivers großes Anliegen ist ein soziales. Ihm liegt sehr viel daran, Kindern und Familien den Wert von gesundem Essen zu vermitteln. Er hat die Schulküchen in England reformiert und die Regierung dazu gebracht, den Schulen für eine verbesserte Verpflegung zusätzlich über 200 Millionen Pfund zur Verfügung zu stellen, dafür scheut er keine dramatischen Auftritte. Mit dieser Biografie werden selbst seine Kritiker nicht umhin können ihm Anerkennung zu zollen. Auch zum Mut-machen für alle Legastheniker, ADHS-Eltern und andere...die Welt steht jedem offen, der eine Vision hat!

 

   

Henrik Berggren, Olof Palme. Vor uns liegen wunderbare Tage. Die Biographie. btb, 2011, 719 S., Eur 27,80

Olof Palme war ein Mann der Widersprüche: Der Aristokrat, der Sozialist wurde. Der ehe-malige Offizier, der zum Abrüster wurde. Der Klassenverräter, der stolz auf seine bürger-liche Familie war. Der Amerikafreund, der die Regierung der USA angriff. Der Antikommunist, der Fidel Castro umarmte. Er war damit auch ein Sinnbild für die Widersprüche seiner Zeit. Wer war Palme wirklich? Der Mord an ihm ist bis heute nicht aufgeklärt und sein 25jähriger Todestag ist Anlass für diese Biographie. In seinem Leben und Wirken begegnet man den großen Fragen dieser Zeit. Er war Visionär und Vollblutpolitiker, rief Bewunderung hervor und polarisierte. Ein Mann, der die internationale Geschichte weit über Schweden hinaus prägte und Reformen durchsetzte, die seine Heimat grundlegend veränderten. „Vor uns liegen wunderbare Tage” ist die ungewöhnliche Geschichte eines faszinierenden Menschen und Politikers, dessen schillerndes Leben sich im Spannungsfeld zwischen Macht und Moral abspielte und der auf die Anforderungen seiner Zeit ganz eigene Antworten fand.

"Eine Biographie die unsere heutigen Politiker und Politikerinnen lesen sollten. Olof Palme stellte sich schon in den 70er Jahren an die Spitze von Reformen, die die Gleichstellung von Frauen einleiteten und Schweden zu einem der fortschrittlichsten Länder der westlichen Welt machten. Er setzte sich neben vielen anderen Dingen für Abrüstung und kollektive Sicherheit ein - ein Mann von dem viele heute noch etwas lernen können." 

   

Richard Stengel, Mandelas Weg. Liebe, Mut, Verantwortung. Die Weisheit eines Lebens.

C. Bertelsmann, 2010, 255 S., Eur 18,50

Von 1993 bis 1995 war Richard Stengel, Redakteur des renommierten TIME-Magazine, ständiger Wegbegleiter von Friedensnobelpreisträger Nelson Mandela. Als Co-Autor verfasste er in dieser Zeit Mandelas Biografie „Der lange Weg zur Freiheit“ und lernte eine der größten politischen Führungsfiguren des vergangenen Jahrhunderts in allen Facetten kennen. In seinem neuen Buch - „Mandelas Weg“ - präsentiert uns Stengel die Essenz aus den unzähligen Stunden, die er mit dem Friedensnobelpreisträger verbringen durfte. Er führt uns an wichtige Stationen in Mandelas Vita und bringt uns dabei die Lebensregeln näher, die den unermüdlichen Kämpfer gegen die Apartheid geprägt haben.

   
Henry  Marsh - Um Leben und Tod

Henry Marsh, Um Leben und Tod. Ein Hirnchirurg erzählt vom Heilen, Hoffen und Scheitern.

DVA, 2015, 347 S., Eur 20,60

Dieses Buch ist nichts für schwache Nerven oder Hypochonder. Am Ende sind sie um das Wissen von 25 möglichen Ursachen für Gehirn-OPs reicher, vom Tic Douloureux (Stichwort Trigeminusnerv) bis zur Photopsie, vom Tumor bis zum Trauma.

Henry Marsh, einer der besten Neurochirurgen Großbritanniens, schildert in diesem Buch 25 Fälle aus seiner Krankenhauspraxis. Wunderbar leicht und humorvoll geschrieben, erzählt er auch von seinen Sorgen und Ängsten während einer OP. Seine kompetente und warmherzige Art machen ihn zu einem Arzt in dessen Hände man sich sofort begeben würde.

Doch wie gesagt, es besteht das Risiko, dass labile Menschen diverse beschriebene Symptome an sich wiederfinden könnten! ;) Auf jeden Fall werden Sie nach dem Lesen der Beschreibungen von OPs in der Ukraine dankbar sein für die medizinische Versorgung in Österreich, Deutschland und der Schweiz. Sehr empfehlenswert!

   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
  Nach Oben